Ausgedruckt von http://essen.city-map.de/city/db/040315000000/31462

Festival für Neue Musik NOW! unter dem Motto „Transit“

  • Festival für Neue Musik NOW! unter dem Motto „Transit“
  • Bildurheber: NOW_Projektpartner_(c)TUP
Festival für Neue Musik NOW! unter dem Motto „Transit“
25 Veranstaltungen mit 15 Uraufführungen vom 23. Oktober bis 3. November 2019

Zum neunten Mal wird Essen zum Zentrum für zeitgenössische Musik: Vom 23. Oktober bis 3. No-vember 2019 lädt die Philharmonie Essen gemeinsam mit der Folkwang Universität der Künste, der Stiftung Zollverein, PACT Zollverein und dem Landesmusikrat NRW zum Festival NOW! ein. Neben der Kunststiftung NRW unterstützt erstmalig auch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung das Programm. 25 Veranstaltungen, darunter Konzerte mit 15 Uraufführungen, Installationen, Workshops und begleitende Einführungen, widmen sich unter dem diesjährigen Motto „Transit“ dem Übergang und seinen vielfältigen Erscheinungen in der Musik. Veranstaltungsorte sind die Philharmonie Essen, die Folkwang Universität der Künste, das UNESCO-Welterbe Zollverein, das Museum Folkwang und die Folkwang Musikschule. Zum Ausdruck kommt das Thema „Transit“ etwa in Arnold Schönbergs monumentalen „Gurreliedern“, mit denen die Essener Philharmoniker das Festival eröffnen. Auf PACT Zollverein bringt ein „Synthesizer-Wochenende“ die Übergänge von der Analog- zur Digitaltechnik zum Klingen. Und Werke wie Stockhausens „Kontra-Punkte“ verdeutlichen, wie sich die zeitgenössische Musik nach dem Zweiten Weltkrieg durch starke Impulse immer wieder neu entdeckt hat.

Festival-Auftakt mit Schönbergs „Gurreliedern“

Die Essener Philharmoniker eröffnen unter der Leitung von Tomáš Netopil das diesjährige Festival am 24. und 25.10., um 19:30 Uhr in der Philharmonie Essen mit Arnold Schönbergs „Gurreliedern“. Gleich drei Chöre wirken in diesem monumentalen Oratorium mit – der WDR Rundfunkchor, der Opernchor des Aalto-Theaters und der Philharmonische Chor Essen. Ein exquisites Gesangsensem-ble mit Torsten Kerl, Julia Borchert, Deidre Angenent, Heiko Trinsinger und Albrecht Kludszuweit übernimmt die Solo-Partien.

Konzerte in der Philharmonie Essen:
Vom Sinfonieorchester bis zur computergesteuerten Orgel

Nach dem Auftakt mit Schönbergs „Gurreliedern“ lädt das Festival zu Konzerten im Alfried Krupp Saal und im RWE Pavillon mit unterschiedlichsten Besetzungen ein – vom Solo-Klavier bis zum großen Orchester. Das WDR Sinfonieorchester (27.10., 19:30 Uhr) gehört als regelmäßiger NOW!-Gast ebenso zu den Interpreten wie das SWR Symphonieorchester mit der famosen Sopranistin Juliane Banse (2.11., 19:30 Uhr), die Alban Bergs „Bruchstücke“ aus der Oper „Wozzeck“ singen wird. Das Ensemble Musikfabrik präsentiert eine Neufassung von „Nether“ der aktuellen „Ernst von Siemens“-Preisträgerin Rebecca Saunders (31.10., 19:30 Uhr). Und mit dem Orchesterwerk „passage/paysage“ von Mathias Spahlinger spielt das renommierte Ensemble Modern eine Ikone der jüngsten Moderne (3.11., 17:30 Uhr). In klassischer Streichquartett-Besetzung ist das JACK Quartet zu erleben (27.10., 11 Uhr), wohingegen das Konzert am 29.10., um 19:30 Uhr mit nur einer Pianistin auskommt, daneben aber auch zwei Uraufführungen für computergesteuerte Orgel sowie für vier MIDI-Klaviere präsentiert. Dem Schaffen György Kurtágs widmet sich ein nächtliches Konzert im Festsaal der Philharmonie (2.11., 22:30 Uhr).
Vertreten sind darüber hinaus auch in diesem Jahr das Schlagzeugensemble des Landesmusikrats NRW „SPLASH – Perkussion NRW“ (2.11., 17 Uhr), das JugendZupfOrchester NRW (3.11., 11 Uhr) und das Ensemble folkwang modern, das unter anderem mit Karlheinz Stockhausens Opus 1 „Kontra-Punkte“ zu erleben ist (26.10., 19 Uhr).

Tickets:

Mit dem Festivalpass (€ 55,00) können alle Veranstaltungen des diesjährigen Festivals besucht werden. Der Kauf von Einzeltickets ist ebenfalls möglich.

Karten und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

Karten für die Veranstaltungen an der Folkwang Universität der Künste über die zentrale Karten-hotline der Folkwang Universität T 02 01 49 03-231 oder als Bestellung per Mail unter
karten@folkwang-uni.de.


Karten & Stadtpläne
In der Region suchen

news …
News melden
Das ist neu
  • Keine aktuellen Einträge gefunden