Printed by http://essen.city-map.de/city/db/040315000001/31338

„Der geschenkte Platz“ mit Rekordergebnis

  • „Der geschenkte Platz“ mit Rekordergebnis
  • Image Copyright: Fotonachweis: TUP
„Der geschenkte Platz“ mit Rekordergebnis

Spendenaktion erbrachte fast 14.000 Euro für kostenlose Theaterbesuche

Essen. Leuchtende Kinderaugen und magische Theater-Momente für Groß und Klein. Die Kinderstücke rund um Weihnachten im Essener Grillo-Theater sind ein Garant für solche be- und verzaubernden Erlebnisse – so wie seit November „Der Zauberer von Oz“. Da es in Essen aber auch viele Kinder und Jugendliche gibt, denen die Teilnahme an einem derartigen Vergnügen aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, hat das Schauspiel Essen vor vier Jahren die Spendeninitiative „Der geschenkte Platz“ ins Leben gerufen: Gemeinsam mit seinen Partnern Sparkasse Essen, Stadtwerke Essen sowie WAZ/NRZ ruft das Team um Intendant Christian Tombeil alljährlich die Essener dazu auf, Geld für Eintrittskarten zu spenden, um so bedürftigen Kindern und Jugendlichen, die von unterschiedlichen sozialen und karitativen Einrichtungen wie Caritas und Sozialdienst Katholischer Frauen, Diakonie, Kinderschutzbund, Förderturm, Jugendamt oder Flüchtlingshilfe Steele betreut werden, einen kostenlosen Vorstellungsbesuch zu ermöglichen. In diesem Jahr sind erneut weit über 100 Menschen diesem Aufruf gefolgt: Es kamen rund 6.400,00 Euro zusammen, wodurch knapp 1.000 kostenfreie „Zauberer von Oz“-Karten an die Institutionen weitergegeben werden konnten. Zudem hat sich der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. wieder sehr stark für die Initiative eingesetzt und allein aus seinen Reihen mit rund 110 Einzelspendern einen Betrag von zusätzlich 7.500,00 Euro beigesteuert. Womit der diesjährige Gesamterlös von beinahe 14.000,00 Euro absoluter Rekord ist.

Nicht zuletzt wegen dieses enormen Engagements hat Christian Tombeil den TUP-Freundeskreis eingeladen, ab 2019 als weiterer fester Partner beim „geschenkten Platz“ aufzutreten. „Wir freuen uns sehr, dass Hans Martz im Namen des Freundeskreises zugesagt hat“, so Tombeil, „denn mit den 7.500,00 Euro als Grundstock bin ich zuversichtlich, dass unser erweitertes Konzept der Initiative auch erfolgreich sein wird.“ Geplant ist, das Geld nicht ausschließlich für den Besuch des Grillo-Weihnachtsstückes zu verwenden, sondern es auch dafür einzusetzen, dass Klassen bzw. Gruppen von so genannten Brennpunkt-Schulen bzw. -Einrichtungen die Gelegenheit erhalten, Vorstellungen unterschiedlicher Stücke am Schauspiel Essen zu besuchen. „Unsere Theaterpädagogen sind hierzu schon in intensivem Austausch mit Lehrern von verschiedenen Schulen, mit denen wir bereits zusammenarbeiten“, erläutert Tombeil.

Bild zeigt v. l.: Hans Martz (Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.), Wolfgang Schmitz (Sparkasse Essen), Tanja Nelis (Funke Mediengruppe), Christian Tombeil (Intendant Schauspiel Essen), Lisa Jekosch (Funke Mediengruppe)


city directories
Search

news …