Natiskano od http://essen.city-map.de/city/db/040315000014/17360

Nachrichten aus dem Ruhrgebiet

Ruhrgebiet, Kreis Recklinghausen, Dortmund, Oer-Erkenschwick, Essen, Kreis Unna, Bergkamen, Bochum, Duisburg, Dorsten, Gladbeck, Marl, Ennepe-Ruhr-Kreis, Bottrop, Gelsenkirchen, Hamm, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Kreis Wesel, Witten, Hamminkeln, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde (Niederrhein)
Umwelt, Vermischtes, Top MR

Projekte der Klima Challenge RUHR suchen Unterstützer / Spielphase beginnt am 9. März

Essen/Metropole Ruhr (idr). Gemüse für Kindergartenessen aus dem eigenen Garten, energieeffiziente LED-Beleuchtung für Trainingsräume oder ein Repair-Cafe im Stadtviertel: Ideen für Nachhaltigkeit gibt es viele. 54 Teams aus 19 Kommunen nehmen an der Klima Challenge RUHR des Regionalverbandes Ruhr (RVR) teil und wollen Geld für ihre grünen Projektideen erspielen. Insgesamt stehen 100.000 Euro Fördergeld zur Verfügung.
Um Förderung zu erhalten, brauchen die Teams die Unterstützung der Bürger. Diese können im Internet ihr Lieblingsprojekt auswählen, sich auf der Website registrieren und in der Spielphase vom 9. März bis 6. April Punkte für ihren Favoriten sammeln. Punkte kommen zusammen, wenn ein Unterstützer im Alltag klimafreundlich handelt und dies in seinem Spieler-Account postet. Klimafreundliche Aktionen sind z.B., wenn jemand mit dem Rad fährt, das Licht beim Verlassen eines Raumes ausmacht oder beim Einkauf auf Plastik verzichtet. Weitere Beispiele stehen auf der Webseite. Je mehr Punkte auf dem Konto eines Projekts eingehen, umso höher ist die Fördersumme. Die Spieler-Registrierung ist ab sofort möglich.
Die Projektteams kommen aus Bergkamen, Bochum, Bottrop, Dorsten, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hamm, Hamminkeln, Marl, Mülheim, Neukirchen-Vluyn, Oberhausen, Oer-Erkenschwick, Rheinberg, Voerde und Witten.
Infos zu Projekten, Spieler-Registrierung und Spiel: www.ruhr2022.de



Ruhrgebiet, Dortmund
Kulturelles

Kinder- und Jugendstücke aus Deutschland und Belgien in Duisburg ausgezeichnet

Duisburg (idr). Mit der Verleihung des niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis endete gestern (17. Februar) das grenzüberschreitende Festival "Kaas & Kappes" in Duisburg. Insgesamt wurden drei Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro vergeben. 3.500 Euro gingen an das Theaterstück "Woestzoeker" von Jan Sobrie und Raven Ruëll aus Belgien, je 2.000 Euro erhielten Anne Lepper für das Stück "Maxim" und Karsten Laske (D) für das Stück "Die drei Gleichen". "Maxim" hatte Lepper für das Kinder- und Jugendtheater Dortmund geschrieben. Es feierte dort im vergangenen Jahr seine Uraufführung.
Insgesamt waren 107 Texte aus fünf verschiedenen Ländern für den Wettbewerb eingereicht worden. Neben den ausgezeichneten Stücken hatte die Jury sechs weitere empfohlen und in den Stückepool aufgenommen.
Das Festival "Kaas & Kappes" stellte bereits zum 21. Mal ausgewähltes Kinder- und Jugendtheater aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien vor.
Infos unter www.kaasundkappes.de

Ruhrgebiet, Gelsenkirchen
Vermischtes

Deutsche Bahn stellt Schalker "Zechen-Trikot" im Hauptbahnhof Gelsenkirchen aus

Gelsenkirchen (idr). Das Schalke-Trikot von Benjamin Stambouli mit dem Schriftzug "Graf Bismarck" erhält einen Ehrenplatz am Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Die Deutsche Bahn hatte das Oberteil nach dem Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ersteigert. Derzeit ist geplant, das Trikot in einer speziellen Vitrine im Empfangsgebäude auszustellen. In Erinnerung an das Ende des Ruhr-Bergbaus nach 150 Jahren waren die Schalker mit besonderen Trikots aufgelaufen, die jeweils den Namen einer Zeche aus Gelsenkirchen und der Region trugen.
Infos unter www.deutschebahn.com

Ruhrgebiet
Städtebau, Vermischtes

Kein Studenten-Hochhaus am Bochumer Hauptbahnhof

Bochum (idr). Das geplante Studenten-Appartementhaus neben dem Bochumer Hauptbahnhof wird vorerst nicht gebaut. Die BaseCamp Student GmbH wollte hier mit dem 60 Meter hohen Gebäude eine neue architektonische Landmarke mit rund 400 Studenten-Wohnungen und einem Parkhaus realisieren. Aufgrund der momentanen Baupreisentwicklung könne das ambitionierte Projekt zurzeit nicht umgesetzt werden, begründete die Gesellschaft den Stopp. Nun wird nach einem alternativen Investor gesucht.
2017 hatte BaseCamp Pläne für Studenten-Wohnhäuser in Bochum und Dortmund präsentiert.


Mestne karte
Išèi

news …